Was versteht man unter der Kryolipolyse-Behandlung?

Das Kryolipolyse-Verfahren ist eine neue nicht invasive Methode zur klinisch nachgewiesenen Fettschichtreduzierung. Fettzellen sind Kälte gegenüber besonders anfällig, während die anderen Gewebe davon nicht betroffen sind. Dieser Wirkmechanismus beschreibt die Kryolipolyse.

Wie funktioniert Kryolipolyse?

Fettzellen sind dem Energieentzug (Kühlung) gegenüber anfälliger als umliegende Gewebe. Ein spezieller Applikator (Handstück) wird am zu behandelnden Bereich angesetzt. Er entzieht, durch kontrollierte Kühlung, Energie aus dem darunter liegenden Fettgewebe und schützt gleichzeitig Haut, Muskeln, nerven und anderes Gewebe. Bei den somit gekühlten Fettzellen wird eine Apoptose (kontrollierter Zelltod) ausgelöst. Die Zellen werden im Anschluss stufenweise abgebaut. Dadurch wird eine Reduzierung der Fettschicht und somit eine Umfangreduzierung erreicht. Während der Anwendung wird die Haut mit speziellen, im Handstück befindlichen Sensoren überwacht, damit eine stabile und sichere Anwendung gewährleistet ist. Diese Sensoren werden kontinuierlich vom Gerät überwacht und das Handstück entsprechend automatisch gesteuert.

Was geschieht mit den Fettzellen?

Während des Verfahrens wird durch die sogenannte Kälteexposition eine Apoptose der Fettzellen verursacht. Dies führt zur Freisetzung von Zytokinen und anderen Entzündungsmediatoren. In den Wochen nach der Anwendung bauen körpereigene Entzündungszellen die betroffenen Fettzellen langsam und stufenweise ab. Lipide werden aus den Fettzellen freigesetzt und vom Lymphsystem zur Verarbeitung abtransportiert. Da Lipide einen schrittweisen Abbauprozess durchlaufen, ist bei der Leberfunktion und den Blutlipiden keine gefährdende Veränderung festzustellen.

Was bedeutet die Kälte für das Fett?

Die in den Fettzellen enthaltenen Lipide kristallisieren schneller bei höheren Temperaturen als andere Wasser enthaltende Zellen. Dadurch werden Fettzellen durch die Kryolipolyse gezielt behandelt. Andere Gewebe wie Muskeln, Nervenzellen und Haut bleiben dabei unversehrt.

Was passiert während der Behandlung?

Nach einer Anamnese zur Beantwortung wichtiger Fragen und fachgerechter Erläuterung des Ablaufes der Behandlung, wird der zur behandelnde Bereich mit einem speziellen Kälteschutzfliess bedeckt, und der Applikator entsprechend platziert. Das Vakuum im Applikator zieht dann das Fettpölsterchen nach oben zwischen die Kühleinheiten. Ein spezielles Programm erwärmt den Bereich zuerst auf ca. 42°C, um die Haut zu schützten. Sie werden, je nach Beschaffenheit des Bereiches ein Druck und Zuggefühl verspüren. Dieses lässt nach ca. 2-3 Minuten nach und wird durch die Druckregulierung und ein spezielles Massageprogramm des Vakuums minimiert. Damit wird sichergestellt, dass die Kühlung des Gewebes möglichst effizient und sicher erfolgen kann. Die Behandlung ist nach ca. 45 min abgeschlossen.

Wie fühlt sich die Anwendung an?

In den ersten Minuten der Anwendung verspüren Sie einen Druck und ein intensives Kältegefühl, das schnell nachlässt. Viele Klienten lesen während dieser Zeit ein Buch, arbeiten am Laptop oder entspannen einfach.

Ist meine Alltagstätigkeit nach der Behandlung eingeschränkt?

Nein. Da es sich bei diesem Verfahren nicht um einen operativen Eingriff handelt, können Sie sofort wieder Ihren normalen Aktivitäten nachgehen.

Wann werde ich eine Veränderung sehen?

Die ersten Veränderungen treten üblich bereits zwei bis drei Wochen nach der Anwendung auf und sind nach zwei Monaten am deutlichsten sichtbar. Fettzellen werden vom Körper jedoch bis zu 3 Monate lang nach der Anwendung abgebaut.

Was sind für Ergebnisse zu erwarten?

Jede Anwendung führt üblicherweise zu einer deutlichen Fettreduzierung (bis zu 30%) im behandelten Bereich. Wenn nötig können nach der ersten Anwendung weitere Anwendungen durchgeführt werden, um noch mehr Fett zu reduzieren. Viele Klienten erreichen ihr Ziel jedoch bereits nach ein bis zwei Anwendungen.

Benötigt man zusätzlich eine spezielle Nahrungsumstellung, Diät oder ein Bewegungsprogramm?

Nein. Sie benötigen keine weitere Umstellung Ihrer gewohnten Lebensweise. Jedoch unterstützt eine gesunde Lebensweise und Ernährung den Fettabbau und die Erhaltung des Ergebnisses.

Wie lange bleibt das erreichte Ergebnis?

Bei der Kryolipolyse werden die behandelten Fettzellen beseitigt. Wenn Sie eine normale und gesunde Lebensweise führen, sowie auf Ihre Ernährung achten, werden die Ergebnisse langfristig stabil bleiben.

Was ist der Unterschied zu Invasiven Verfahren wie z.B. der Liposuktion (Fettabsaugung)?

Klienten, welche die mit chirurgischen Eingriffen verbundenen Schmerzen, Risiken und Genesungszeiten und Komplikationen vermeiden möchten, ist die Kryolipolyse jedoch die bevorzugte Alternative.

Gibt es bekannte Nebenwirkungen nach einer Behandlung?

Am behandelten Bereich kann es möglicherweise zu einer Rötung kommen, die einige Minuten bis einige Stunden anhalten kann. In seltenen Fällen können Schwellungen oder Blutergüsse auftreten, die innerhalb einiger Stunden, Tage oder Wochen abklingen. Einige Klienten können im behandelten Bereich vorübergehend ein taubes Gefühl wahrnehmen, das ein bis acht Wochen anhalten kann.

Für wen ist die Kryolipolyse am besten geeignet?

Ideale Klienten für das Kryolipolyse-Verfahren haben kleinere und mittlere Fettpölsterchen, die sie trotz guter Ernährung und Sport nicht loswerden. Sie sind an einer Fettreduzierung oder Bodyforming an den Problemzonen interessiert, möchten sich jedoch keiner invasiven Behandlung oder OP unterziehen. Das Verfahren eignet sich nicht zur Gewichtsabnahme bzw. für sehr übergewichtige Personen.