Eine einzelne Sitzung dauert meist nur ein paar Minuten, je nach Größe und schmerzempfindlichkeit. Ein bisschen Zeit sollte man auf jeden Fall einplanen, da das Tattoo nach der Laserbehandlung noch gekühlt wird. Wie viele Sitzungen notwendig sind bis eine Tätoowierung verschwindet, hängt vom Alter des Tattoos, von Farbigkeit und Farbdichte, von den verwendeten Farben sowie von der Professionalität des Tätoowiereres und der eigenen Hautbeschaffenheit ab. Für Cover-up Tattoos reicht es manchmal auch, wenn das alte Tattoo nur aufgehellt wird. Dazu reichen meist 4 bis 5 Sitzungen. Hierzu ist eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Tatoowierer und dem Lasertherapeuten notwendig. Der Tätoowierer entscheidet, wann er das Cover-up machen kann.

Wichtig ist auch der zeitliche Abstand zwischen der letzten Laserbehandlung und dem neuen Tattoo. Damit die Dermis (zweite Hautschicht)genügend Zeit zur Regeneration bekommt, empfehlen wir nach der letzten Laserbehandlung mindesten 6 Monate zu warten bis das neue Farbpigment wieder in die Haut eingebracht wird. Je länger der Zeitraum umso besser! Das gilt im Übrigen immer bei der Tattooentfernung mittels Laser. Lassen Sie ihrem Immunsystem ausreichend Ruhe zwischen den Behandlungen damit ihr Körper die Farbpigmente auch ordentlich verarbeiten kann.